UNICEPTA CEO-Ranking: Kasper Rorsted übernimmt Führung vor Bill McDermott und Ulf Schneider

 

-       Henkel-CEO Kasper Rorsted hat das beste mediale Image aller DAX-30-Chefs. Auf Platz zwei folgt Bill McDermott (SAP) vor Ulf Schneider (Fresenius)

-       Nikolaus von Bomhard (Munich Re) und Herbert Hainer (Adidas) neu in den Top10, der bisherige Spitzenreiter Marijn Dekkers (Bayer) rutscht auf Platz 4

Kasper Rorsted hat Marijn Dekkers (Bayer) im ersten Quartal 2016 als CEO mit dem besten Image abgelöst. Die Bilanz des scheidenden Vorstandsvorsitzenden von Henkel erntet viel Lob. Der umtriebige Manager habe den Konzern internationaler gemacht, auf Profit getrimmt und die Top-Marken gestärkt, schreibt etwa die Süddeutsche Zeitung. „Mehr Vorschusslorbeeren gehen wohl nicht“, kommentiert die Zürcher Allgemeine Zeitung Rorsteds angekündigten Wechsel zu Adidas und die darauf erfolgten Kurssprünge von Adidas (plus 6,3 Prozent) bzw. –verluste bei Henkel (minus 4,1 Prozent). 

Einen gewaltigen Satz in die Top10 machten Munich Re-Lenker Nikolaus von Bomhard (von Rang 21 auf 8) und Adidas-CEO Herbert Hainer (von Rang 29 auf 9). Das Handelsblatt attestiert von Bomhard „sehr gute Arbeit“; sein Wort habe „Gewicht in der Branche“, schreibt die Süddeutsche Zeitung. Er gelte als Intellektueller, und sei auch bei seinen Gesprächspartnern in der Regierung „hoch angesehen“.

Herbert Hainer habe sein letztes volles Geschäftsjahr als CEO von Adidas mit „überraschend starkem“ Umsatz- und Gewinnwachstum beendet, resümiert die Süddeutsche Zeitung mit Blick auf den bevorstehenden Abgang des dienstältesten DAX-Unternehmenslenkers.
Die kompletten Top 10 (in Klammern die Position im Gesamtranking 2015):

1. Kasper Rorsted, Henkel (2)

2. Bill McDermott, SAP (8)

3. Ulf Schneider, Fresenius (5)

4. Marijn Dekkers, Bayer (1)

5. Karl-Ludwig Kley, Merck (7)

6. Reinhard Ploss, Infineon (9)

7. Dieter Zetsche, Daimler (3)

8. Nikolaus von Bomhard, MunichRe (21)

9. Herbert Hainer, Adidas (29)

10. Carsten Kengeter, Deutsche Börse (6)

 

Das Ranking basiert auf 12.299 Beiträgen in deutschen Leitmedien von Dezember 2015 bis einschließlich März 2016. Die UNICEPTA Medienanalyse GmbH bereitet hierzu Ergebnisse aus ihrem „DAX-Benchmark“ neu auf. Mit diesem erfasst das weltweit tätige Medienhaus für viele Kunden fortlaufend die Tonalität der Berichterstattung zu allen DAX-Konzernen und ihren CEOs. 

Über UNICEPTA

Die UNICEPTA Medienanalyse GmbH ist ein führender globaler Dienstleister für Monitoring, Media Analysis, Research Competence und Communication Consulting. Rund 670 Spezialisten in Köln, Berlin, Stuttgart, Shanghai, Krakau und Washington DC strukturieren den Newsflow – rund um die Uhr, rund um die Welt. Die UNICEPTA bereitet hochrelevante Informationen aus Print- und Online-Medien, TV und Rundfunk sowie Social Media kurzfristig auf. Aus dieser täglichen Arbeit leitet sie vorstandsfähige Analysen und research-basierte Beratungen in Fragen der strategischen Kommunikation ab.
Kontakt

UNICEPTA Medienanalyse GmbH
Salierring 47-53
50677 Köln

Wolf Rühl 
Tel.: +49 (0)221 99 02-110

wolf.ruehl@unicepta.com

Kontakt

Schließen

Team

Presse Service

+49 (0) 221 9902-206