18

feb

2021

News

UNICEPTA erweitert Geschäftsführung sowie KI-Entwicklungsteam

  • Timo Thomann-Rompf ergänzt die Geschäftsführung von UNICEPTA mit Fokus auf Kundenberatung und internationales Wachstum
  • KI-Experte Holger Oftring verstärkt die Technologieentwicklung zur automatisierten Datenanalyse

Timo Thomann-Rompf (45) wird ab dem 1. Oktober 2021 die Geschäftsführung von UNICEPTA erweitern. „Als Innovationsführer für KI-basierte Media & Marketing Intelligence möchten wir unseren Kunden künftig ein noch besseres Beratungs- und Serviceangebot machen und zudem unser internationales Geschäft weiter ausbauen“, sagt Georg Stahl, als Managing Partner von UNICEPTA für Business Entwicklung und Finanzen zuständig. „Wir freuen uns deshalb sehr, dass wir mit Timo Thomann-Rompf einen international erfahrenen Top-Manager und Branchenkenner für dieses gemeinsame Ziel gewinnen konnten.“

Thomann-Rompf kommt von Cision, wo er zuletzt als President und Mitglied des Konzernvorstandes die Division Cision Insights global verantwortete. Zuvor war er bei Prime Research als Geschäftsführer Deutschland sowie als Chief Operating Officer (COO) u.a. in den USA tätig. 

Die UNICEPTA-Geschäftsführung besteht damit ab Oktober 2021 aus Theres Essmann, Sebastian Rohwer, Claas Sandrock, Georg Stahl und Timo Thomann-Rompf.

 

Holger Oftring entwickelt KI-basierte Datenanalyse weiter

Ab dem 1. April 2021 wird zudem Holger Oftring (38) zu UNICEPTA wechseln und die IT-Entwicklung der KI-basierten Datenanalyse leiten. Mittels Natural Language Processing können enorm große Mengen an Sprachinformationen aus Social Media, Online und Print automatisch und flexibel nach Trends, Themen, Unternehmen oder Marken ausgewertet werden.

Holger Oftring kommt ebenfalls von Cision, wo er seit 2013 tätig war. In den letzten vier Jahren hat er für Cision Insights die Softwareentwicklung und insbesondere den KI-Bereich verantwortet. Bei UNICEPTA wird er ein neu zusammengestelltes Entwicklerteam leiten, das die KI-Kompetenz von UNICEPTA und Ubermetrics bündelt. Holger Oftring berichtet an Dr. Marc Rössler, Managing Director und Head of IT bei UNICEPTA.

„Wir freuen uns sehr, mit Holger Oftring einen ausgewiesenen Spezialisten im Bereich der KI-basierten Datenanalyse gewonnen zu haben. Mit seiner Erfahrung wird er unserer Technologieentwicklung zusätzlichen Schub geben“, so Sebastian Rohwer, als Managing Partner bei UNICEPTA für die Technologieentwicklung verantwortlich. „Die KI-basierte Datenanalyse ist eine wesentliche Säule der Innovations- und Tech-Strategie von UNICEPTA – und eine Antwort auf den wachsenden Bedarf in Kommunikation und Marketing, relevante Insights schnell und einfach verfügbar zu haben.“

Zu Jahresbeginn hatte UNICEPTA das Social-Intelligence-Unternehmen Ubermetrics übernommen. Die beiden Unternehmen bündeln ihre Fähigkeiten und bauen ihre KI-basierten Intelligence-Plattformen für Kommunikation und Marketing weiter aus. Dabei verfügen sie über einen enormen Datenpool von über 460 Millionen Quellen.

Zu den Kunden von UNICEPTA zählen zwei Drittel der DAX-30-Unternehmen sowie internationale Konzerne und Organisationen wie ABB, British Airways, FIFA, IOC oder Roche. Mit über 450 Mitarbeitern in Europa, USA und Asien erwirtschaftete die UNICEPTA Gruppe im Geschäftsjahr 2019/2020 einen Jahresumsatz von rund 45 Millionen Euro.

 

Über UNICEPTA

UNICEPTA ist ein globaler Anbieter für KI-basierte Media & Marketing Intelligence. Als Innovationsführer liefert UNICEPTA beste Erkenntnisse für wichtige Entscheidungen: Smart insights. Strong performance. Mit AI-getriebener Technologie und über 450 Analyse- und Monitoring-Experten analysiert UNICEPTA weltweit verfügbare Inhalte aus Social, Online, Print, TV und Rundfunk sowie zahlreichen anderen Datenquellen – in Echtzeit und zu jedem anderen gewünschten Zeitpunkt. Die hochwertigen Analysen und Insights dienen global agierenden Unternehmen und Organisationen als Basis für Entscheidungen der Unternehmensführung sowie in Kommunikation und Marketing. Die Büros von UNICEPTA befinden sich in Berlin, Köln (Zentrale), Krakau, London, Shanghai, Washington DC und Zürich.